" Hier gibts Rosenwasser: 2011

2011

Das Jahr 2011 ist ganz meiner kleinen Zaubermaus Helene gewidmet!

Eine Schwangerschaft mit einigen emotionalen Hoch,- und Tiefs, eine gute Portion Selbstdisziplin und eine nicht ganz so leichte Geburt waren offensichtlich Voraussetzung dafür, dass jetzt etwas so Perfektes und Wundervolles unter uns weilt.

Man kann also mit Fug und Recht sagen:

es war ein sehr erfolgreiches Jahr!









Die Liebe trägt die Seele, wie die Füße den Leib tragen.
[K.von Siena]

Helene


* 30.11.2011
50 cm groß
2840 gramm schwer

Der Schatz

hat Musik gemacht. Und zwar wunderschöne.
"In Gedenken an Helene und Helene. Und für die zukünftige Prinzessin."





Formatierung für ausgewählten Text aufheben

Für Helene by gedankenstricke

von Philipp Kowalczyk

Glück ist

unablässig und immer zuerst: die Gesundheit, ein Zuhause, indem man sich wohl und geborgen fühlt, neben einem Menschen, den man liebt und der einem die Hand hält, wenn die Blitze kommen. Zuseiten auch immer ein Vierbeinchen, dass einen noch nach Jahren ordentlich zum lachen bringen kann, die besten Freundinnen der Welt nicht zu vergessen, und schliesslich

in Vorfreude und Erwartung auf etwas ganz Kleines, ganz Großes zu sein.





Vergeben kann man, muss man aber nicht

Es heisst, wenn du einem Menschen verzeihen kannst, steigert das die Qualität deines Lebens.
Nachdem ich mich ein bisschen darin geübt habe, muss ich zugeben, es stimmt!
Allerdings gilt hier beim Verzeihen das Gleiche wie woanders meist auch:
kann man durchaus machen, muss man aber nicht immer, auch wenn man längst den inneren Frieden gemacht hat.

Es geht dann vielmehr darum sich ganz bewusst abzugrenzen, so nach dem Motto:

Nee, lass mal gut sein. Ich weiss was sich da noch so hinter deiner freundlichen Fassade tummelt.
Muss ich echt nicht mehr haben.

Du auf deiner Wolke

Du fehlst mir wie am ersten Tag. Ganz besonders jetzt.
Hab dich lieb!

Früh übt sich wer Geisha werden will


Und der "japanische" Großvater sorgt fleissig mit für die Erstausstattung.

32. Woche



„Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten."

Jean Paul

27. Woche

Haute Couture für Zwerge

Ein großes Dankeschön an die geheimnisvolle Handwerkerin mit soviel Strickbegabung.
Wir freuen uns.












Traumhafte Auszeit




Der mit dem M auf der Stirn...















... ist und bleibt das süsseste Vierbeinchen!

Bauchzwerg





Willkommen Leben - Teil II

Wenn eine Frau eine andere kleine Frau mit sich herumträgt, verdoppelt sich ganz klar die Shoppinglust.
Ich möchte mich aber zusammenreißen. Das Baby ist schliesslich noch gar nicht auf der Welt und irgendwie bin ich da auch abergläubig.
ABER eine ganze Kleinigkeit musste schon einmal sein.
So ein kleiner Seelenstreichler.
Und selbstverständlich in rosa, wie es sich eben für ein kleines Mädchen gehört.



Il Divo, zum weinen schön




The promise
[englisch La promessa Lyrics]

If you're not here, I'll become a shadow
If you're not here I'm gonna feel you
how I'd like [to have] the moments that are unrolling
you'd be alone with me
lost in this force that now is
close

In the sky, in the sun
I give you this life and this heart
my promise will remain sincere
it will wait here for you

If you're not here, I will follow the light of the stars
wherever you are, I will cross a sea to get there
there is every move that
blows that fragility of yours on my destiny

In the sky, in the sun
I bring to you this life and this heart
my promise will remain sincere
and it will wait here for you

I won't stop, I'll always be searching
I won't breathe
I have the music , I'll give a song to you,
you are [the] melody, you are mine

In the sky, in the sun
I've finally gained a true love
[being] together it's a dream
our days in this world will be serene
the promise will remain sincere
for eternity

Auf ein Wort Herr Neumeier

Ich möchte mich jetzt hier zu keiner verspäteten Filmkritik hinreißen lassen, lediglich nochmal kurz ins innere Zwiegespräch mit John Neumeier treten, an dessen Beanstandung zum Film ich immer wieder denken musste, währendessen ich mir diesen kürzlich auch angeschaut habe.

Meine Verehrung ist ihm gewiss, auch wenn ich noch nicht nachvollziehen kann, was einen so klugen Mann dazu bewegt hat, solch eine verzerrte und einseitige Meinung zu diesem Film abzugeben, was ich wiederum sehr schade finde, denn er müsste es eigentlich besser wissen.
Aber wer sich sein Leben lang dieser Kunst mit aller Leidenschaft und Hingabe verpflichtet hat, kann vielleicht irgendwann nicht mehr umher gewisse Dinge auszublenden, solche Dinge eben, die einen an der Künstlerehre packen und rütteln und auch unangenehm sein können, wenn man sich mit ihnen befassen möchte.
Es geht ja nicht darum ein Metier anzugreifen oder gar zu beschmutzen, sondern vielmehr darum auch einmal die Kehrseite der Medaille aufzuzeigen. Wer jahrelang hinter die Kulissen des Ballett schauen konnte, weiss zwangsläufig dass es diese gibt, auch wenn es sich um keine typische aber doch zumindest vermehrt vorkommende Realität handelt.

Dass Portman eigentlich beruflich als Schauspielerin fungiert und dass es in der Kernaussage des Filmes mit Sicherheit um ganz anderes geht als um das perfekt ausgeführte Plié und die exakte Bein,- und Fußarbeit - geschenkt.
Bühnentänzer sollen von mir aus über Portmans künstlerische Darstellung die Nase rümpfen. Das hätten sie vermutlich in jedem Fall getan, es sei denn Anna Pawlowa hätte in der Rolle höchst persönlich geglänzt. Dass man diese Welt aber auch einmal in dieser "negativen" Art gezeigt hat, halte ich keinesfalls für überzogen, ausgedacht und reines Klischee.
Ballett ist nämlich nicht nur rosa Tüllröckchen und Spitzenschuhe, sondern es ist Leistungsdruck und Konkurrenzdruck. Von der ersten bis zur letzten Minute. Ganz wirklich.
Der stete Erfolgsdruck es ganz nach oben zu schaffen, um dann nicht überholt und ausgetauscht zu werden. Immer und immer wieder.
Das ist unter anderem das, was man als Zuschauer bei einer Aufführung nicht zu sehen bekommt auf der Bühne.

Aber gut. Von nichts kommt ja bekanntlich nichts.
Wo man sägt, dort fallen Späne und die kotzenden Mädchen auf den Toiletten sind leider überhaupt kein Ammenmärchen genauso wenig wie diese Dozenten, die es schaffen mit bewusster Handlungs,- und Verhaltensweise noch mehr Druck auszuüben als er ohnehin schon existiert.
Was zählt ist nämlich einzig die Solistenspitze, in der Gruppe ist man einfach weniger wert. Dann hat man es einfach nicht geschafft. Dann kann man eigentlich auch gleich Brötchen verkaufen gehen. (Glaubt ihr nicht? Ist aber leider so.)
Dazu der richtige Familienhintergrund: das behütete Elternhaus und überzogene Engagement dieser zugleich.

All das sind keinesfalls reine Hollywood Fantasien, auch wenn der Film einiges stilistisch mit Horrorelementen überzieht.
Das junge Menschen unter all dem zerbrechen können darf wirklich nicht groß verwunderlich sein und sollte in dieser Branche eher einmal zum denken und umdenken anregen als zum negieren!

Wenn dieser Film nicht deutlich gemacht hat, was für eine große Lücke zuweilen zwischen dieser anmutigen, bezaubernden Kunst und dem psychischen Leistungsdruck klafft, dann sollte man den Film vielleicht einfach noch einmal anschauen, dieses mal aber dabei die Augen offen behalten.
Du bist Wesen, ich bin Raum,
du die Frucht und ich der Baum.
Kind in deine ersten Lüste
senke ich meinen braunen Brüste
und mein Bild in deinen ersten Traum.

[Albrecht Goes]

Willkommen Leben



Auch wenn ich noch nicht weiss, was da alles auf mich zukommen kann und wird, aber dass du uns bereits jetzt schon so schön zugewunken hast, das finde ich richtig dufte von dir!


Randnote

Viele Leute wissen auch nicht wie gut sie's haben, dass ich mein -durch ihr Gerede entstandenes Bedürfnis nach roher Gewalt- nicht auslebe.
Weil herzlos, taktlos, wissenslos, meinungslos.

Es betrifft uns alle!

Ich ziehe demnächst nach Hameln-Tündern.
Tündern ist ca. 8 km von der Ortschaft Grohnde entfernt, die zur Gemeinde Emmerthal
im Landkreis Hameln-Pyrmont gehört. In Grohnde steht seit 1984 ein Kernkraftwerk.
In einer Werbebröschüre der KWK heisst es:

“Eingebettet in die grünen Hügel des Weserberglandes, dort, wo an kalten Tagen weiße Wasserdampfwolken vor celestalem Blau dem Weserwanderer den Weg flussabwärts nach Hameln weisen, liegt das Kernkraftwerk Grohnde.”

Das entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

Freunde von mir sind mit dem KKW groß geworden. Ich weiss nicht, ob man gelassener wird, wenn man sich 30 Jahre lang bewusst ist, dass man so eine tödlich-tickende Zeitbombe in der Nachbarschaft hat.
Mir ist es in den letzten 9 Jahren, in denen ich hier lebe jedenfalls nie gelungen. Ich liebe das Weserbergland, ich liebe die Weser. Und mich überkommt jedes mal das Grauen, wenn die wundervolle Landschaft diesen Horror offenbart.

In einem Ratgeber für die Bevölkerung in der Umgebung des Kernkraftwerks Grohnde
[Information der Öffentlichkeit nach § 53 Abs. 5 der Strahlenschutzverordnung,]
http://www.feuerwehr-hagenohsen.de/downloads/KKW%20Grohnde%20Ratgeber.pdf

heisst es unter anderem:

Jodtabletten
Jodtabletten sättigen die Schilddrüse mit nichtradioaktivem Jodund verhindern damit,
zur rechten Zeit eingenommen, die Anreicherung von radioaktivem Jod in der Schilddrüse.
lm Bedarfsfall wird die betroffene Bevölkerung Jodtabletten möglichst frühzeitig
erhalten. Die Jodtabletten werden in den von den zuständigen Gemeinden eingerichteten
Stellen (Wahllokalen) ausgegeben.
Zuvor wird die Bevölkerung über die vorgesehene Schutzmaßnahme informiert,
erhält Anweisungen, wann und wie die Ausgabe erfolgt und wann die Tabletten einzunehmen
sind, da es auf den korrekten Zeitpunkt der Einnahme ankommt. Bei der Ausgabe
wird gleichzeitig ein Merkblatt ausgehändigt.

auch folgendes:

Verbleiben Sie im Haus, möglichst im Keller. Schließen
Sie Fenster sowie Türen und schalten Sie die Lüftungsanlage
ab. So verhindern Sie weitgehend, dass radioaktive
Stoffe in die Atemluft gelangen, und Sie nutzen die
abschirmende Wirkung des Bauwerks aus.

Müssen Sie dennoch unbedingt ins Freie, so legen Sie
bitte bei Rückkehr die Oberbekleidung, besonders
Schuhe, vor dem Betreten des Hauses draußen ab und
waschen Sie anschließend Kopf, Hände und andere
unbedeckte Körperflächen unter fließendem Wasser
mit Seife. Erst danach ist eine Dusche empfehlenswert.
[...]

Sich damit konfrontieren zu müssen macht mir Angst.
Japan ist kein Film. Kein Science-fiction. Japan ist Realität.
Und Grohnde könnte ganz plötzlich auch zu einer Realtität werden, in der man sich im Keller kauernd wiederfindet.

Auf facebook ist zu lesen:

"was ich zu japan denke? ich bin traurig, erschüttert und unendlich wütend. ich war beim tschernobyl-gau 10 jahre alt und weiß, dass genau was für ein blödsinn damals durch die medien ging. keiner kann mir erzählen, dass irgendwer genau weiß was wann in welchem atomkraftwerk passieren könnte. also hört endlich auf so zu tun als könnte ...sich irgendwer sicher fühlen, solange diese zeitbomben ticken!
abschalten - jetzt!"
(Julia Mau)

und ein weiterer Kommentar:

Ihr müsst uns nicht die Angst nehmen. Nehmt uns nur diese Regierung.
(Lars Reineke)

Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.

histoire d'amour

Im Portrait: Christine K.

Ergreife den Augenblick, damit er dich gefangen nehmen kann.
© Siegfried Wache


Auf ein Wort

Leonardo,

ich hab keine Brüder die bewaffnet in deinen Laden stürmen um längst fällige und rechtmäßige Forderungen einzutreiben.

Ich kenne solche Leute noch nicht einmal, und um ehrlich zu sein, ist mir das auch ganz recht so.

Darüber hinaus wäre so etwas auch gar nicht mein Stil.

Aber ich werde dich beim Namen nennen, kann dir versichern, dass DU derjenige von uns beiden sein wirst der nachts nicht schlafen können wird

und ich finde, dass du dich wirklich schämen solltest!

Ciao

Für Andrea, Tine, mich und alle anderen Fighter

Weniger gute Erfahrungen bieten uns unter anderem auch immer die Möglichkeit das Ganze noch einmal zu machen, dafür aber anders und besser.

Und weil uns das Leben immer wieder Aufgaben stellt, neue, und wiederholt Jene an denen wir gescheitert sind, sollten wir Vertrauen in unsere Entwicklung, in unsere Erkenntnisse und in unsere Entscheidungen haben.

Also dann noch einmal von vorne. Chakka!

Valentinsglück

Mit viel Motivation und guter Laune im Jahr 2011 angekommen, bremste mich sogleich eine über Tage anhaltende Müdigkeit aus.
Die Müdigkeit verschwand kurz darauf und nahm die Motivation einfach mit.
Jetzt muss es also erst einmal ohne gehen. Das angehen und umsetzen was da so im Kopf ist. Und den Kopf vor allem immer schön über Wasser behalten.

Da fehlt doch Jemand der einem mal sagt, "Mensch, das machst du doch alles ganz gut". Das mit dem Leben und so.

Muss man halt auch immer wieder sich selber sagen. Nur ist das dann so, als würde man sich selber kraulen.
Tut eben einfach nicht so gut.